AHG Psychosomatische Klinik Bad Pyrmont Niedersachsen Deutschland

AHG Psychosomatische Klinik Bad Pyrmont Niedersachsen Deutschland

Rehakliniken Niedersachsen: AHG Psychosomatische Klinik in Bad Pyrmont

Bildquelle: AHG Psychosomatische Klinik Bad Pyrmont Niedersachsen Deutschland

  • Rehaklinik

Bad Pyrmont befindet sich direkt im Weserbergland an der Landesgrenze von Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Hier finden sie Europas nördlichsten Palmengarten. Die Klinik selbst liegt am Rande der Innenstadt und ist in den Bergkurpark integriert. Das Zentrum erreichen sie nach ca. 10 Gehminuten.

Kureinrichtung bewerten

Angaben zum Aufenthalt
Format: 15.12.2017
Bewertung
 
 
 
 
Erfahrungsbericht*

Bewertungen

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    04.10.2017
    Name (evtl. Synonym): 
    BerDoc
    Aufenthalt als: 
    Privatpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    3
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Es wird angeboten eine gut strukturierte stationäre verhaltenstherapeutische / psychosomatische Therapie nach aktuellen Leitlinien und Empfehlungen. Mich selbst hat die Kombination aus Einzelgesprächen und Gruppentherapie, aus Entspannungsübungen, Sport (Nordic Walking, Gymnastik, Aquagymnastik) etc. gut weitergebracht und ich hatte ausreichend die Möglichkeit zur Selbstreflektion, unterstütz durch die Psychotherapeuten vor Ort.

    Konzepte der kognitiven Therapie beruhen auf dem Verstehen und Erkennen der den Problemen zugrundeliegenden Mechanismen. Es wird der "Gegner" identifiziert, entmystifiziert / fassbar gemacht und es werden Strategien / Taktiken zum Bezwingen dieses Gegners an die Hand gegeben. Diese Aufklärungsarbeit und das Vermitteln der Strategien / Taktiken erfolgt in guten Vorträgen mit reger Patienteneinbindung, so das man in die Lage versetzt wird, selbst Auswege aus existierenden Teufelskreisen des Verhaltens bei z.B. Depression, PTBS, Angststörungen oder Essstörungen zu erkennen und umzusetzen.

    Wichtig ist, das man sich als Patient mit einer offenen Grundeinstellung in eine derartige Therapie begibt. Dies ist bei Patienten mit Angststörung, Depression etc. nicht immer einfach, das sei zugegeben.

    Leider wurde im Zeitraum des Aufenthaltes durch Median als betreibenden Konzern Etwas im Bereich der Küche umstrukturiert, wodurch die noch im Oktober 2017 wirklich hervorragende Qualität der Küche empfindlich nachließ. Wo es vorher noch täglich zweimal gesunde Salate und zu jedem Hauptgericht neben "Sättigungsbeilage" auch Gemüse gab, wich dies einer empfindlich bemerkten Verarmung dieses Angebots.

    Wo es zuvor Mittags oft schmackhaftes und gesundes Gemüse gab, fehlte dieses nun oftmals und man musste als Gemüseersatz mit Roter - Bete aus dem Eimer als Beilage zu Hauptgerichten Vorlieb nehmen. Ein gesundes Ernährungskonzept, welches zum Weiterführen zu Hause einlädt sieht in der Tat anders aus! Die Schuld suche ich nicht beim stets bemühten und hilfsbereiten und GUTEN Küchenteam, sondern in Sparmaßnahmen des Median - Konzerns.

    In einer Klinik, in der Patienten mit Essstörungen behandelt werden ist das kaum hinnehmbar! Ich verstehe vollkommen, das es in einer Klinik mit zahlreichen Patienten keine Sterneküche gibt. Das Abgelieferte war initial wirklich hervorragend, ließ aber im Verlauf massiv nach. So gibt es bei mir aktuell bei der Verpflegung 3 Sterne - 4 bis 5 für die Verpflegung bis Anfang / Mitte November und 2 bis 3 Sterne für die Zeit hiernach. Einzelne Gerichte waren auch hiernach hervorragend, die 2 Sterne beziehen sich auf die Enttäuschung im Vergleich zum Vorzustand.

    So wurde ein insgesamt sehr gelungener Aufenthalt im Verlauf ein wenig getrübt, dies tat der Behandlung als solches jedoch in meinem Fall keinen Abbruch.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    14.10.2015
    Name (evtl. Synonym): 
    andrea
    Aufenthalt als: 
    Privatpatient
    Dauer: 
    bis 2 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    1
    Behandlungen: 
    1
    Sauberkeit: 
    3
    Verpflegung: 
    3
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Nie wieder. Habe mich gefühlt wie im Gefängnis, wenn um 22 Uhr der Schließer kommt und alle auf ihr Zimmer schickt werden. Die Anwendungen sind fast nur Vorträge und in Gruppen.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    15.07.2013
    Name (evtl. Synonym): 
    Depressionen
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    1
    Behandlungen: 
    1
    Sauberkeit: 
    2
    Verpflegung: 
    2
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Schrecklich! Das Beste waren der nah gelegene Ort und das Kino.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    07.03.2009
    Name (evtl. Synonym): 
    Korte
    Aufenthalt als: 
    Privatpatient
    Dauer: 
    bis 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    1
    Behandlungen: 
    1
    Sauberkeit: 
    1
    Verpflegung: 
    3
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Medizinisches Personal (Psychologiestudenten) arrogant und denken in Schemata (Lehrbuch). Schreiben sich irgendwas zusammen und bescheinigen Erfolge (z. B.Arbeitsfähigkeit), die nicht vorliegen. Meistens ist der Patient unwillig, wenn er das System durchschaut und kritischen Fragen stellt. Es wird mit Entlassung gedroht oder man muss beim Chef vorsprechen. Fragt sich hier, wer einigentlich krank ist!!

Counter

Anzahl der Kurkliniken: 906

Suche

Anzeigen

Anzeige

Quick Links 1

Quick Links 2

Quick Links 3