Evangelisches Therapiezentrum für Frauen "Die Insel" - Juist Nordsee Deutschland

Evangelisches Therapiezentrum für Frauen "Die Insel" - Juist Nordsee Deutschland

Evangelisches Therapiezentrum für Frauen "Die Insel" - Juist Nordsee Deutschland

Bild: Evangelisches Therapiezentrum für Frauen "Die Insel" Juist Nordsee Deutschland

  • Kurklinik

Das Evangelische Therapiezentrum für Frauen "Die Insel" liegt auf der Nordseeinsel Juist direkt am Deich mit Ausblick auf die Dünen und das niedersächsische Wattenmeer. Der Strand und der Ortskern sind nur wenige Minuten entfernt. Juist ist autofrei und die längste der Ostfriesischen Inseln.

Kureinrichtung bewerten

Angaben zum Aufenthalt
Format: 18.12.2017
Bewertung
 
 
 
 
Erfahrungsbericht*

Bewertungen

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    02.08.2016
    Name (evtl. Synonym): 
    Kurgast
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    bis 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    1
    Behandlungen: 
    1
    Sauberkeit: 
    3
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Wenn man vom stressigen Alltag entschleunigen möchte, ist man hier genau richtig. Die Uhren ticken auf dieser Insel bedingt durch die extreme Tideabhängigkeit einfach anders. Meistens nur eine Fähre am Tag oder der Inselflieger als Verbindung. Ich durfte den Inselflieger nehmen, da die Fähre am Anreisetag bereits am frühen morgen fuhr.

    Ankunft in der Kurklinik. Freundlicher Empfang, die meisten anderen Frauen waren schon da, schnell zum Abendessen.

    Die Tische sind mit Namen versehen. Tischdecken im Speisesaal wurden die kompletten 3 Wochen nicht einmal gewechselt.
    Küchenfrauen hatten immer offene Ohren, sie sind die Perlen des Hauses. Ein großes Lob. Das Personal ist sehr freundlich/hilfsbereit wenn sie denn mal da waren!

    Die Zimmer haben verschiedene Größen, abhängig auch vom Faktor, ob Allergiker oder behindert. Selbst die "kleineren" Zimmer sind ausreichend sogar alle mit einem Minifernseher.

    Nach der eingehenden Arztuntersuchung werden die Therapieangebote erstellt, eher nach dem Motto nicht übertreiben, lassen Sie ihren Körper zur Ruhe kommen.Daher gibt es in der ersten Woche nichts was ich sehr schade fand.

    Wenn es einem schlecht ging war man leider bei dem Klinikarzt falsch denn er kann und darf nichts verschreiben.

    Da es mir sehr schlecht ging, musste ich mir mit dank der Mitkurfrauen die Nummer besorgen von dem Inselarzt und zu sehen wie ich dort hin komme.
    Die zwei Physiotherapeutinnen machen alles was an Angebote gibt und somit total überlastet. Die Massagen sollte jede geniessen - gibt leider nur noch zwei. Im Haus gibt es einen Fitnessraum, Gymnastikraum, Waschraum im Keller.

    Im EG befindet sich der Essraum, Aufenthaltsraum mit Fernseher, Bibliothek und Gesellschaftsspielen, der Gruppenraum für Meditation, Qi Gong oder Gruppengesprächen und ein großer Werkraum.
    Auch die eine psychosoziale Mitarbeiterin war sehr nett und kompetent, denn es gab leider in den 3 Wochen einen sehr großen Wechsel.

    Wenn man Gesprächsbedarf hat und man was aufarbeiten möchte ist das nicht der richtige Ort.
    Ich persönlich fand, das man sich selbst überlassen wird.

    Ich wünsche allen, die in dieses Haus dürfen gute Erholung.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    02.08.2016
    Name (evtl. Synonym): 
    Bali
    Aufenthalt als: 
    Privatpatient
    Dauer: 
    bis 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    3
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Ich hatte das große Glück gehabt auf Verzauberte Insel mit sehr Liebe und Fabelhafte Menschen, die mir sehr am Herzen liegen ein wundervolles Leben zu haben. Es war nur einfach schön. Ich erinnere und denke immer an dich!

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    08.03.2016
    Name (evtl. Synonym): 
    KleineMaus03
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    bis 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Wenn man vom stressigen Alltag entschleunigen möchte, ist man hier genau richtig. Die Uhren ticken auf dieser Insel bedingt durch die extreme tideabhängigkeit einfach anders. Meistens nur eine Fähre am Tag oder der Inselflieger als Verbindung. Ich durfte den Inselflieger nehmen, da die Fähre am Anreisetag bereits am frühen morgen fuhr und ich aus dem tiefen Süden kam (sonst hätte ich über Nacht fahren bzw. Zwischenübernachten müssen). Die Reiseverbindungen durch das Reisebüro der Krankenkasse haben alle gepaßt, das Taxi zum Flughafen stand pünktlich bereit.

    Noch einmal kurze innere Aufregung und dann ging es mit zwei Fahrgästen im kleinen Inselflieger in die Luft. Nach der Landung wartete schon eine der Pferdekutschen auf uns - die Entschleunigung nahm ihren Lauf - eine Stunde lang gemütliches Hufgeklapper, dann Ankunft in der Kurklinik. Freundlicher Empfang, die meisten anderen Frauen waren schon da, schnell auf's Zimmer, dann Abendessen. Die Tische sind mit Namen versehen. Morgens und mittags gab es immer Buffet. Mittags werden einem die Portionen auf dem Teller vorgerichtet, damit man mal wieder das Gefühl für eine normale Portion bekommt. Samstag ist wie in allen mir bekannten Einrichtungen Eintopftag.

    Und jetzt kommt der Brüller: Sonntags gibt es ein herrliches Frühststückbuffet. Das Essensangebot ist sehr abwechslungsreich: 2 Tage Fisch, 1 Tag Fleisch, Rest vegetarisch oder nur vegetarisch. Es wird auf Unverträglichkeiten eingegangen. Auch wenn jemand zunehmen möchte, gibt es Möglichkeiten. Wenn man bedenkt wie gering der Tagessatz der Krankenkassen ist - nämlich weniger wie 5 Euro, wird einem dafür recht viel geboten. Frau Gantenberg (Klinik- u. Küchenleitung) hat immer offene Ohren. Das Personal ist sehr freundlich/hilfsbereit - ein großes Lob an das Haus.

    Die Zimmer haben versch. Größen, abhängig auch vom Faktor, ob Allergiker oder behindert. Selbst die "kleineren" Zimmer sind ausreichend sogar alle mit einem Minifernseher. Manche Hotelzimmer sind wesentlich kleiner. Aber eben wir sind nicht im Hotel mit Wellnessurlaub sondern auf KUR!!! Das sollten doch alle bitte im Auge behalten.

    Nach der eingehenden Arztuntersuchung werden die Therapieangebote erstellt, eher nach dem Motto nicht übertreiben, lassen Sie ihren Körper zur Ruhe kommen. Es gibt viele Angebote an der herrlichen frischen gesunden Luft. Die zwei Physiotherapeutinnen sind wirklich gut und haben Humor. Die Massagen sollte jede geniessen - gibt leider nur noch zwei. Im Haus gibt es einen Fitnessraum, Gymnastikraum, Waschraum im Keller.

    Im EG befindet sich der Essraum, Aufenthaltsraum mit Fernseher, Bibliothek und Gesellschaftsspielen, der Gruppenraum für Meditation, QiGong oder Gruppengesprächen und ein großer Werkraum. Für Telefon, Sprudel oder Saft, Bastelarbeiten, Waschmarken, Trockner (1 Einheit 4x50Cent), Kopien, Kaffeeautomat nachmittags (50 Cent), Ausflüge, Fahrradverleih - bitte genug Taschengeld mitnehmen - es erfolgt eine Endabrechnung in bar (keine EC-Karte möglich) - die Teeküchen stehen den ganzen Tag zur Verfügung und der Tee ist kostenlos. Die verschriebenen Anwendungen sind so ausgerichtet, dass man sie ohne Mühe Zuhause umsetzen kann. Auch die psychosozialen Mitarbeiterinnen sind sehr nett und kompetent.

    Ich empfehle als Ausflug unbedingt die Domäne Bill, den Hammersee, das Inselkino mit seinem alten Charme und unbedingt eine Wattführung...und ganz viel an den Strand spazieren gehen und die gute Luft, das Wellenrauschen....geniessen. Drei Wochen gehen schnell vorbei.

    Wir waren eine nette Frauentruppe - kein Gezicke, Kleidershow,... - es gibt also noch genug "normale". Ich kann dieses Haus empfehlen. Der Kampf mit der Krankenkasse hat sich gelohnt. Dafür Danke ich allen, die mich unterstützt haben. Falls noch eine Leserin Fragen hat, bitte melden.

    Ich wünsche allen, die in dieses Haus dürfen gute Erholung.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    13.05.2014
    Name (evtl. Synonym): 
    A.B.
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    bis 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    4
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Ich war vom 13.05.-03.06.14 hier zur Mütterkur.

    "Die Insel" ist ein kleines Haus mit maximal 47 Frauen. Die meisten Zimmer sind klein und zweckmäßig eingerichtet. Für den Fernseher braucht man ein Fernglas. Ich habe allerdings nur die ersten 3 Abende nach einem passenden Programm gesucht, danach hatte ich gar kein Verlangen mehr danach. Das Bad hat allerdings schon bessere Tage erlebt und die Tischdecken im Speisesaal wurden die kompletten 3 Wochen nicht einmal gewechselt.

    Die ganze Kur über gab es immer eine freundliche Ansprechperson. War beim Frühstücks- oder Abendbuffet etwas aus, konnte man es sich in der Küche nachordern. Die Therapieangebote waren genau auf mich abgestimmt. Nicht zuviel und nicht zu wenig. ALLE Mitarbeiterinnen waren zuvorkommend und immer für nen "Schnack" offen. Die Mahlzeiten waren immer super lecker und deswegen zum Abnehmen eher nicht geeignet. Am Ende der Kur bekommt man für einen kleinen Obolus sogar ein Rezeptheft. Wäsche waschen war allerdings eine logistische Herausforderung, da es nur eine Maschine gab, die auch zeitweise nicht richtig abpumpte. Der Trockner ist defekt. Eine Waschmarke kostet 2 €. Juist selbst ist definitiv eine Reise wert. Jetzt in der Nebensaison sehr ruhig. Und wenn einen Pferdehufe auf Asphalt nicht stören, freut man sich doppelt am fehlenden Autolärm.

    Der Strand ist wunderschön und nicht überlaufen. Einen Ausflug zu den Seehundbänken und eine Wattwanderung ist ein Muss. Hier kann man Tiere in unmittelbarer Nähe beobachten, die man bei uns eher selten zu Gesicht bekommt (z. B. Fasane, Feldhasen, Rehe, Seehunde, Dohlen,...) Für diverse Sehenswürdigkeiten muss man allerdings viel Zeit mitbringen und gut zu Fuß sein, da überall auf der Insel verteilt. Am Besten mal zur Bill wandern: hier wurde von einer Mutter ein fetter Bernsteinbrocken gefunden.

    Wovon ich allerdings recht enttäuscht war: In einigen der ansässigen Kneipen sind Kurfrauen nicht besonders willkommen und werden dementsprechend unfreundlich bedient. Auch in manchen Geschäften spürte man eine gewisse Abneigung. Ebenso sind die Preise für einfache Lebensmittel (z. B. Getränke oder Süßwaren) gesalzen! Das Wasser aus dem Hahn ist zwar trinkbar, hat aber eine recht eigentümliche Farbe. Deshalb war mir der Kauf von Wasserflaschen lieber.

    Alles in allem war es eine sehr schöne Kur, von der ich noch lange zehren werde. Ich hoffe, dass ich irgendwann nochmal die Gelegenheit bekomme, nach Juist zu fahren.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    22.10.2011
    Name (evtl. Synonym): 
    marina kockler
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    bis 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Sehr schöne Einrichtung mit gut geschultem und einfühlsamen Personal. Sauberes und leises Haus mit etwa 40 Plätzen gut überschaubar. Ich war bereits nach 14 Tagen so gut erholt, das ich meinen Arbeitsalltag wieder hätte aufnehmen können. Zudem wurden wir super gut verpflegt. Wirklich sehr gute Küche!!!! Aber auch der ganze Ort Juist ist einfach TRAUMHAFT!!!

    Ich komm ganz bestimmt noch einmal hierher. Dann geh ich mit Heino nochmals ins Watt Krebs bestaunen und kann mich an dieser einzigartigen Natur erfreuen und einfach nur die tollste sauberste und freundlichste Insel genießen.

    Alles Liebe M. Kockler

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    01.02.2011
    Name (evtl. Synonym): 
    M.B.
    Aufenthalt als: 
    Privatpatient
    Dauer: 
    bis 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Schönes, kleines Haus nicht weit von der Fähre. Sehr nettes und gutes Personal. Viele Angebote, die man annehmen kann, aber nicht muss. In der ersten Woche habe ich hektisch noch alles ausprobiert, dann wurde ich immer ruhiger und habe nur noch die Angebote gemacht, die mir wirklich etwas gebracht haben. Die Insel selbst war die beste Therapie. Lange einsame Spaziergänge am Strand haben mich viele Dinge klarer sehen lassen. Die Entspannung aus der Kur hat lange nachgewirkt. Zum Abnehmen ist das Haus aber nicht geeignet. Durch die sehr gute Verpflegung habe ich trotz viel Bewegung 2 Kilo zugenommen.

Counter

Anzahl der Kurkliniken: 906

Suche

Anzeigen

Anzeige

Quick Links 1

Quick Links 2

Quick Links 3