Sachsenklinik in Bad Lausick Sachsen Deutschland

Sachsenklinik in Bad Lausick Sachsen Deutschland

Rehaklinik Sachsen: Sachsenklinik in Bad Lausick Deutschland

Bildquelle: Sachsenklinik in Bad Lausick Sachsen Deutschland - Michels Kliniken GmbH & Co. KG

  • Rehaklinik,
  • Kurklinik

Im kleinen verträumten Städtchen Bad Lausick mit 8.500 Einwohnern, direkt im Herzen von Sachsen, befindet sich die Sachsenklinik.

Kureinrichtung bewerten

Angaben zum Aufenthalt
Format: 20.10.2017
Bewertung
 
 
 
 
Erfahrungsbericht*

Bewertungen

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    12.01.2016
    Name (evtl. Synonym): 
    peterrolli
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    1
    Behandlungen: 
    1
    Sauberkeit: 
    1
    Verpflegung: 
    1
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Ich war von Anfang Januar bis 1.März in dieser Einrichtung, um wieder Laufen zu lernen, da ich seit Jahren im Rollstuhl sitze.

    Über die Therapeuten kann ich nur gutes berichten.
    Meine Physio Frau Seiffert und Frau Kohl waren stehts bemüht mich aufzubauen und dadurch hat mir die Physio, obwohl ich Schmerzen hatte, mir jedesmal Freude bereitet über die Fortschritte.
    Ich kann sagen, das es ein sehr gutes Therapeuten/Patientenverhältnis war.

    Auch über das Sequenztraining kann ich nur gutes berichten. Frau Kinne und Herr Kruse die mir immer gut zur Seite standen. Da hat auch mal ein Extratraining Spass gemacht, um weiter an mir zu arbeiten.
    Schade war dann die "Grippewelle", dass mir dann 3! Wochen Physio fehlten.

    Als mich dann meine Ergotherapeutin ansprach, das man mich nicht am Barren sieht, war ich ganz perplex..
    "Ich solle mir jemand suchen von den Therapeuten von da und ansprechen, das mir jemand hilft und begleitet". Ich sagte, das die nicht zum Spass da lang laufen und auch Termine haben, wurde dieses abgetan.

    Nun zum Thema Krankenschwestern: gleich am 1. Tag gab man mir ein nicht rollstuhlgerechtes Zimmer.Am nächsten Tag kam die Schwester an nach ner halben Stunde Neubezug und motzte mich an, warum ich die Koffer noch nicht ausgepackt habe (ich als Rollstuhlfahrer).

    Am nächsten Tag die selbe Schwester an der Rezeption unter Zeugen und Publikum: "Sie wissen doch, dass Sie die Toilette benutzen sollen, die ENTE ist für Notfälle, ob ich das nicht wüsste"!
    Anstatt sowas unter 4 Augen zu klären, wird das pietätlos und maßregelnd rüber gebracht!
    ..dann drückte ich mal den Notrufknopf, weil ich mich nicht selbst auf den Rücken eincremen kann und im Schwesternzimmer nur mit nassem Shirt rausgeschickt wird ,ohne das die Creme einwirken kann. Wurde ich wieder angemotzt, weil ich den GRÜNEN Knopf nicht wusste, da man mich nicht ins Zimmer einwies MIT Beschimpfungen!

    So zieht sich das durchweg während meines gesamten Aufenthalts! DAS WÜRDE DEN RAHMEN SPRENGEN, WENN ICH ALLES AUFZÄHLEN WÜRDE!!!

    Ich könnte Unmengen mehr hier schreiben,wie mit mir als netter freundlicher sehr umgänglicher Patient in dieser Klinik umgegangen worden ist! Man kann bei mir noch nicht einmal von einem "Einzelfall" ausgehen,da die Schwestern gernerell diesen Umgangston "pflegen"!

    Ich möchte hier expliziet Schwester Bärbel erwähnen,die als Ausnahme wirklich zu ALLEN Patienten nett und freundlich gegen übetritt und sehr hilfsbereit ist.

    Man unterhält sich auch mit Mitpatienten,und der Grundtenor lautet immer,dass es wirklich Defizite gibt und die Schwestern sich selbst bei einer Frage genervt fühlen!

    Das ging soweit, wie ich meiner behandelnden Ärztin berichtete, das ich mich noch nicht mal traute ins Schwesternzimmer zu rollen,oder zu fragen...

    Ich hätte mich als Gast sehr gefreut, wenn ich mich als Gast sehr willkommen gefühlt hätte.

    zum Abschlusstag am 29.2.2016... ich musste das Zimmer um 6:30 verlassen,weil mir die netten Schwestern das Taxi für 7 Uhr bestellt hatten!

    Ohne Frühstück für ein Diabetiker, macht sich doch noch gut, oder?
    Der Fahrer sagte: "Sie wollten doch so früh weg!" und war sauer. So wird es ausgelegt, wenn sie es so brauchen!

    EINE UNVERSCHÄMTHEIT IN GANZER LINIE!

    FAZIT: NIE WIEDER BAD LAUSICK!!!!!!!!!

    Ich überlege ernsthaft,ob man sowas melden müsste!

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    23.11.2015
    Name (evtl. Synonym): 
    Meningoenzephalitis
    Aufenthalt als: 
    Privatpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    1
    Behandlungen: 
    1
    Sauberkeit: 
    1
    Verpflegung: 
    4
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Diese Klinik ist das letzte (kenne einige andere Rehakliniken) und nicht zu empfehlen.
    Man kommt sich beim medizinischen Personal vor wie ein Bittsteller. Absprachen zwischen Ärzten untereinander und medizinischen Personal klappen überhaupt nicht (nicht einmal schriftlich in der Patientenakte, selbst da wird von jedem des schriftlich hinterlegte anders interpretiert).

    Auch wird man hier mit seinen Sorgen, Ängsten und Problemen (die man ja nun einmal hat als Patient nach einer schweren Erkrankung (Meningoenzephalitis)) nicht ernst genommen.

    Geht man hier wegen Erkältung, Epicondylitis oder etwas anderem zum Stationsarzt bekommt man zur Antwort: selber was in der Apotheke besorgen………, das ist schon eine Frechheit an sich. Und wenn man dann fragt: Wie jetzt? Bekommt man vom Arzt die Antwort: Was soll ich denn machen!
    Solche Antworten lassen auf Kompetentes und medizinisch bestens ausgebildetes Personal schließen.
    Ich bekam auch schon vom medizinischen Personal nachdem ich wegen einer Schmerztablette gefragt hatte ein klares nein zur Antwort.

    Ein am Dienstag angemeldetes Arztgespräch wegen gesundheitlichen Problemen fand dann am Freitag statt (ist ziemlich Zeitnah). Vom medizinischen Personal her ist man hier verraten und verkauft.
    Die Therapeuten im Untergeschoss sind gut, machen das aber alles nicht wieder in Ordnung, was im Haus passiert.

    Ich habe mich auch bei der Oberärztin beschwert (machte einen kompetenten und sympathischen Eindruck). Sie meinte, bei mir scheint alles schief gelaufen zu sein, was überhaupt schief laufen kann, aber viel hat sich nicht geändert. Sie hat zwar angeboten bei Problemen die mit dem Personal usw. auftauche zu ihr zu kommen, aber da könnte ich mich wohl gleich bei ihr einquartieren.

    Essen ist ganz ok, Mittagessen kommt halt aus der Großküche. Im Haus gibt es keine großen Freizeitaktivitäten, es wird langweilig. Auch sind die angebotenen Therapien nicht auf das Krankheitsbild ausgerichtet, sollte mal eine Therapie dabei sein die zum Krankheitsbild passt wird sie durch „Planänderungen“ wieder gestrichen.

    Ich bin selber schon 2 Wochen hier und habe noch 2 Wochen vor mit, kann aber jetzt schon sagen, das mir der Aufenthalt in der Sachsenklinik Bad Lausick bis jetzt nix gebracht hat. Schade um die Zeit hier.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    17.11.2015
    Name (evtl. Synonym): 
    rolli
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Alles super!!! Ich kann die Klinik nur weiterempfehlen.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    03.06.2015
    Name (evtl. Synonym): 
    Rane
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    4
    Behandlungen: 
    4
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    4
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Ich war 6 Wochen in der Sachsenklinik, Haus Hermannsbad, untergebracht. Am ersten Tag war mir schon mulmig. Es war meine erste Reha überhaupt. Die ersten Tage war mir schon komisch, aber ich wurde von den Schwesternpersonal herzlichst aufgenommen. Die Therapien taten mir gut und haben mir den richtigen Weg in meinem zukünftigen Leben gezeigt.

    Meinen ganz besonderen Dank gilt Herrn Neumann, sowie Frau Schütte...die mich in meinem traurigstens Momenten bei Seite standen und haben mir beigebracht, das man sich nicht unterkriegen lassen soll. Dann die vielen Therapeuthen und Schwestern, sowie Dr. Wähner, Dr. Rohr um einige zu nennen, die sich täglich bemühen die Patienten auf den richtigen Weg zu weisen. Die Vorträge waren meistens sehr interessant. Da war für mich sehr viel dabei, einige Sachen in der Praxis sinnvoll umsetzen. Das Küchenpersonal gilt auch meinen Dank. Das Essen war gut.

    Letzendlich sind da noch die Patienten, mit den ich teilweise noch heute Kontakt pflege. Die Patienten sind sozusagen die besten Therapeuten. Ich hab Freundschaften geknüpft. Ich würde diese Klinik immer wieder weiter empfehlen. Das gesamte Personal wünsch ich alles Gute und machen Sie weiter so. Sie machen Ihre Arbeit klasse.

    Ganz liebe Grüße Ramona Neue

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    05.08.2014
    Name (evtl. Synonym): 
    Posselt Waltraut
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Ich war 7 Wochen und 1 Tag in der Sachsenklinik, Haus Herrmannsbad. Ich habe mich vom ersten Tag an sehr wohl gefühlt und kann nur von guten Erfahrungen berichten. Dort stimmt einfach alles. Das gesamte Personal hat immer ein offenes Ohr für alle Probleme. Alle sind sehr, sehr nett und hilfsbereit auf allen Ebenen. Ich hätte keine bessere Klinik für mich finden können. Alles Einzelzimmer mit Schreibtisch, Fernseher u.s.w. Das Bad übertrifft alles, es ist wunderschön, wie im teuren Hotel. Ich kann diese Klinik mit ruhigen Gewissen jedem weiterempfehlen.

    Ich war wegen Schmerz und Psyche dort in Behandlung und hatte gute Erfolgserlebnisse. Was man danach daraus macht, liegt dann an jedem Patienten selbst. Noch einmal tausend Dank an alle Ärzte, Therapeuten, Schwestern bis hin zum gesamten anderen Personal. Daumen hoch für alle.

    Ganz liebe Grüße Waltraut Posselt

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    04.06.2014
    Name (evtl. Synonym): 
    Dietmar
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Meinen Aufenthalt in der Sachsenklinik - Haus Herrmannsbad - kann ich nur sehr positiv bewerten. Wir wurden von einem jungen, dynamischen Team sehr gut betreut und dementsprechend behandelt. Alle Fragen wurden sofort kompetent beantwortet und Probleme weitgehend ausgeräumt. Wir waren ein Superteam - angefangen vom Tischnachbarn über die Therapeuten bis hin zum Ärzteteam.

    Ein besonderes Dankeschön gilt dem Leiter des Teams 1a, Herrn Neumann, der Stationsärztin, Frau Husse, dem Oberarzt Herrn Rohr sowie den Therapeuten, Frau Schütte, Frau Petzold und Herrn Bahrmann. Ich wünsche dem gesamten Team weiterhin große Erfolge bei der erfolgreichen Behandlung der Patienten.

    Diese Klinik kann ich zu 100% weiterempfehlen.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    18.06.2013
    Name (evtl. Synonym): 
    JuttaKB
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    4
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Im Juni/ Juli dieses Jahres war ich als Patientin in der Sachsenklinik Haus Herrmannsbad. Obwohl ich mir die Klinik selbst ausgesucht hatte, war mir bei der Ankunft doch ein wenig mulmig. Aber schnell wurden alle Bedenken bei Seite geschoben. Von der Rezeption bis zu dem Küchenpersonal –mit wenigen Ausnahmen- wurde ich überall freundlich begrüßt. Meine leicht aufkommende Skepsis gegenüber dem recht jungen Team aus Ärzten, Psychotherapeuten, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten und Schwestern wurde sofort widerlegt. Ich fühlte mich in der ganzen Zeit durch das qualifizierte und sehr engagierte Team dort sehr gut betreut und fachlich angemessen behandelt.
    Die Therapie, die schon vor dem Frühstück mit einer 15-minütigen Runde durch den schönen, weitgehend naturbelassenen Kurpark hinterm Haus begann, war eine gute Mischung aus Gesprächstherapie, -i.e. Einzel-und Gruppensitzungen -, Bewegungs-, Entspannungs-, Kunst- und Ergotherapie, wobei eigene Neigungen berücksichtigt wurden.
    Mir haben die sechs Wochen in Bad Lausick sehr viel gebracht, wobei ich insbesondere meine Psychotherapeutinnen Frau Reiter und Frau Simmel, aber auch meine Ärztin Frau Husse nennen möchte, da mich die Gespräche mit ihnen sehr vorangebracht haben. Alle waren sehr einfühlsam! Ich bin zwar bei weitem nicht wieder das alte "Energiebündel", aber ich schaue wieder positiv nach vorn.
    Einen großen Teil an der Besserung meines Zustandes haben aber auch die Leute, die ich am Tisch und in den Therapien getroffen habe. Schon bald herrschte eine besondere Vertrautheit zwischen uns, und wir haben wertvolle Freundschaften geschlossen. Ich war zur richtigen Zeit am richtigen Ort!!!
    Aber nicht nur die Klinik Hermannsbad war toll, die aus dem ehemaligen Kurhotel hervorgegangen ist, was man auch im Charakter des Hauses spürte. Auch Leipzig ist zu erwähnen, das nur einen Katzensprung entfernt liegt und immer eine Reise wert ist. Außerdem gibt es per Rad vieles in der näheren Umgebung zu erkunden.
    Ich möchte mich auf diesem Wege noch einmal bei dem gesamten Team in Haus Hermannsbad bedanken und empfehle diese Klinik an etwaige Patientinnen/ Patienten weiter.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    27.03.2013
    Name (evtl. Synonym): 
    Ch. Mann
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Ich war im Haus Hermannsbad und ich möchte mich auf diesem Weg noch einmal ganz herzlich für die schönen und hilfreichen Wochen bei dem überaus netten und kompetenten Personal bedanken!!!!
    Besonderen Dank an Frau Simmel, die mir sehr, sehr geholfen hat, was ich nie für möglich gehalten hätte, da ich schon einen langen Weg hinter mir habe ...
    Aber auch an Frau Husse, unsere Teamärztin, die immer Zeit, Kompetenz und ein Lächeln für uns hatte !Vielen Dank!
    Und danke an die fleißigen Bienchen im Service und alle Anderen, die täglich für unser Wohlbefinden gesorgt haben!
    ICH HABE MICH HIER SEHR WOHLGEFÜHLT!

Counter

Anzahl der Kurkliniken: 906

Suche

Anzeigen

Anzeige

Quick Links 1

Quick Links 2

Quick Links 3