AWO Gesundheitszentrum am Spiegelwald Mutter-Kind-Klinik Grünhain-Beierfeld Sachsen Deutschland

AWO Gesundheitszentrum am Spiegelwald Mutter-Kind-Klinik Grünhain-Beierfeld Sachsen Deutschland

Mutter/Vater-Kind Kuren - AWO Gesundheitszentrum am Spiegelwald

Bildquelle: AWO Gesundheitszentrum am Spiegelwald Mutter-Kind-Klinik Grünhain-Beierfeld Sachsen Deutschland

  • Mutter-Kind Kur

Die moderne helle Einrichtung ist umgeben von einem großzügig angelegtem Park mit altem Baumbestand und liegt direkt am Wald in unmittelbarer Nähe zum Freizeitpark Grünhain.

Kureinrichtung bewerten

Angaben zum Aufenthalt
Format: 19.10.2017
Bewertung
 
 
 
 
Erfahrungsbericht*

Bewertungen

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    02.06.2016
    Name (evtl. Synonym): 
    Reinhold
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    bis 2 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Erholungsgarantie, sehr freundlich und immer hilfsbereit.

    Auf Wünsche und Bedürfnisse wird eingegangen, was sehr zum Kuren beiträgt.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    15.03.2016
    Name (evtl. Synonym): 
    Kuester
    Aufenthalt als: 
    Privatpatient
    Dauer: 
    bis 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    1
    Behandlungen: 
    3
    Sauberkeit: 
    4
    Verpflegung: 
    1
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Nordic Walking fand bei der Einführungsrunde draußen bei matschigem Schnee statt. Wir wurden dann durch den Wald gejagt, wobei dort die vereisten, matschigen Wege auf uns warteten und wir die Stöcke als Gehilfe benutzen um nicht hinzufallen. Wie man somit das vorher gezeigte nicht im Ansatz verfestigen konnte.

    Massage und Fango waren sehr gut und Thearpie im Bewegungsbad war auch ganz gut. Leider wurde mein Sohn krank und bekam sofort Antibiotika mit dem Zusatz, sonst geht das hier nicht weg, ohne der Mutter die Diagnose mitzuteilen. Leider verweigerte mein Sohn schon seit 2 Tagen die Nahrungsaufnahme und trank zudem sehr sehr wenig, was die Ärztin keineswegs interessierte. Auch nicht, dass er weinend und wimmernd die letzten 2 Tage im Bett lag. Ihr Satz dazu war, das kriegen wir hier schon wieder hin.

    Ich bat dann darum abreisen zu dürfen, da mein Sohn sich hier nicht erholen kann und keine Nahrung aufnimmt. Am 2. Tag der Untersuchung meinte die Ärztin nur, er sähe schon besser aus. Dabei hatte er schon aufgesprungene, trockene Lippen und Mundwinkel. Ich war mit den Nerven total am Ende und weinte nur noch. Ich bat dann abreisen zu dürfen, aber sie sah keinen medizinischen Grund für die Abreise.

    Am Abend zu Hause angekommen bekam mein Sohn dann Durchfall, was von der Ärztin am ersten Tag der Antibiotikagabe verneint wurde. Daraufhin ging ich zu seinem Kinderarzt bei uns zu Hause und er meinte, es sei keine Angina sondern die Grippe. Ich solle sofort das Antibiotikum absetzten und auch den Hustensaft, denn das wäre nicht notwendig.

    Ich fand es eh seltsam wie man Angina haben kann ohne über Halsschmerzen zu klagen. Naja ich bin froh es so entschieden zu haben und warte nun auf die dicke Rechnung der Kurklinik. Die Leiterin hatte mir vor Abreise unterstellt, dass ich gar keine Lust hätte hier zu bleiben. Leider war mein Sohn nicht der einzige Fall, da viele andere Kinder ebenfalls sofort Antibiotika verabreicht bekamen.

    Mir wurde vorgeschlagen mein krankes Kind bei fremden Ehrenamtlichen zu lassen, um an meine Anwendungen teilnehmen zu können. Welches kranke Kind möchte so etwas in einer fremden Umgebung. Mein Sohn (6 Jahre) wollte ab den 2. Tag auch nicht mehr ins Kinderland.

    Ich kann diese Kurklinik nicht weiterempfehlen, da ich das Gefühl hatte, dass dort das Geldverdienen über das Wohl der Kinder geht.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    02.06.2015
    Name (evtl. Synonym): 
    Luja
    Aufenthalt als: 
    Privatpatient
    Dauer: 
    bis 2 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    1
    Behandlungen: 
    2
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    1
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Für mich war die Kur nicht erfolgreich. Sie haben Ihr Programm durchgeführt und sind nicht auf genannte Krankheitsbilder eingegangen.

    Für mich und mein Kind war es definitiv verschenkte Zeit.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    10.06.2014
    Name (evtl. Synonym): 
    DieFee
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    bis 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    2
    Behandlungen: 
    1
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    1
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Ich beantragte eine Kur für mich und meine Kinder. Nun ja, die erste Woche waren wir noch begeistert. Aber das ließ sehr schnell nach! Die Kinderbetreuung für Kleinkinder unter 3 Jahre bedeutet 5 Stunden Betreuung, mittags musste man sein Kind abholen, um es im Zimmer hinzulegen. Die Zimmer sind sehr klein, zwischen den Zimmern hat man nur eine Schiebetür! Das finde ich sehr nervig, da man jedes umdrehen hört.

    Der Wald und der Spielplatz ist am Anfang natürlich auch ein Highlight, aber wenn man allerdings 3 Wochen nur diese Möglichkeit hat um die Kinder zu bespaßen, ist das wirklich langweilig. Die Einkaufsmöglichkeiten erreicht man nur mit dem Auto. In der Nähe befindet sich nur ein Bäcker, Drogerie und ein ungepflegter überteuerter Konsum. Da wir kein Auto mit hatten, hatten wir also keinerlei Möglichkeiten aus dem langweiligen Ort zukommen.

    Zum Essen, die erste Woche super Buffet, dazu Würstchen oder Soljanka. Die Enttäuschung ist deshalb umso größer als wir mitbekamen, das die Reste vom Mittag sich als Salat am Abendbuffet wieder fanden. Ständig wurde Gemüse teilweise 3 Tage als Salat angeboten. Zum Beispiel Mischgemüse am Mittag wurde Abends zum mexikanischen, ungenießbaren Salat! Kartoffelsalat gab es auch 3 Tage hintereinander. Das Essen ist lasch und langweilig. Gurke und Tomaten bekommt man nur selten zum Abend, ebenso Säfte am morgen und abwechslungsreiches Obst ist hier auch nicht vorhanden!! Die Küchenfrauen können sicher nichts dafür, da die Anweisung von der nun unfreundlichen Chefin kommt.

    Das Personal war anfangs super freundlich, aber es wurde von Tag zu Tag weniger! Die Kinder weinten teilweise jeden Morgen, weil sie nicht ins Kinderland wollten. Mit Entspannung hat das ganze nichts zutun. Meine Tochter erzählte mir auch, das ihre Erzieherin nur am schreien sind und sie sagte auch, das sie froh ist, wenn wir endlich zu Hause sind. Wenn sich die Kinder nicht Willkommen fühlen, dann ist man als Mutter auch unzufrieden.

    Mein Fazit: Ich werde mich bei der Krankenkasse definitiv Beschweren und ich werde diese Kur niemanden empfehlen. Hab mir wirklich eine schöne Zeit erhofft und für den Preis auch eine super Betreuung.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    07.10.2012
    Name (evtl. Synonym): 
    felicia jansen
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    4
    Behandlungen: 
    4
    Sauberkeit: 
    4
    Verpflegung: 
    4
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Es war schön.

Counter

Anzahl der Kurkliniken: 906

Suche

Anzeigen

Anzeige

Quick Links 1

Quick Links 2

Quick Links 3