DAK Fachklinik "Haus Weserland" - Bad Pyrmont Niedersachsen Deutschland

DAK Fachklinik "Haus Weserland" - Bad Pyrmont Niedersachsen Deutschland

Kurkliniken Niedersachsen: DAK Fachklinik Haus Weserland in Bad Pyrmont

Bild: DAK Fachklinik "Haus Weserland" Bad Pyrmont Niedersachsen Deutschland

  • Rehaklinik,
  • Kurklinik

Die Kureinrichtung befindet sich inmitten der landschaftlich reizvollen Umgebung des Weserberglandes am Rande der Stadt Bad Pyrmont. Besuchen Sie eines der vielen Highlight der Kurstadt wie z.B. den historischen Kurpark mit Palmengarten, die Wandelhalle, das Konzerthaus, das Kurtheater oder das Pyrmonter Schloss.

Kureinrichtung bewerten

Angaben zum Aufenthalt
Format: 24.03.2017
Bewertung
 
 
 
 
Erfahrungsbericht*

Bewertungen

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    22.06.2016
    Name (evtl. Synonym): 
    Hagen
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    bis 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    4
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Als Ehepaar haben wir uns in der Klinik wohlgefühlt. Das Zimmer mit großem Balkon im 9. Stock war sehr schön und sauber. Das Personal war freundlich. Die medizinischen Anwendungen haben wesentlich zu unserer
    Genesung beigetragen. Die gesunde Ernährung mit den vielen leckeren Salaten hat uns gefallen. Die vielen Sportangebote werden sicher auch nachhaltige Wirkung bei uns haben.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    23.04.2015
    Name (evtl. Synonym): 
    Lisa
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    bis 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    4
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Der Aufenthalt in der Klinik Weserland hat sehr zu meiner Gesundung beigetragen. Alle Mitarbeiter waren sehr freundlich und kompetent. Ich kann diese Klinik nur empfehlen und würde jederzeit wieder dorthin gehen.

    Danke für alles.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    02.03.2015
    Name (evtl. Synonym): 
    Rapp
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    bis 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    4
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Ich habe mich in der Fachklinik Weserland sehr wohl gefühlt. Alle Angestellten sind freundlich und geben sich viel Mühe es allen recht zu machen - was natürlich nicht immer gelingt. Das Essen war sehr gut, besonders die Salate. Der Blick aus dem Zimmer auf die Hügel und Stadt Bad Pyrmont erfreute mich jeden Morgen.

    Die med. Anwendungen waren sehr gut und haben zu meiner Gesundung bei getragen. Das Personal war kompetent und sehr gut vermittelnd. Ich kann diese Klinik nur empfehlen. Natürlich hilft eine Kur nur dem Kurgast, der sich an die Anweisungen und Empfehlungen des Arztes hält.

    DANKE, für den erfolgreichen Aufenthalt in der Fachklinik Weserland.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    05.08.2014
    Name (evtl. Synonym): 
    GärtnerWurde bei einer
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    bis 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    2
    Behandlungen: 
    2
    Sauberkeit: 
    4
    Verpflegung: 
    3
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Wurde bei einer Blutentnahme 7 mal gestochen bis sie das Blut hatten. Das Essen wurde nach 15 Minuten nicht mehr nachgelegt - bei Frühstück und Abendbrot.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    08.07.2014
    Name (evtl. Synonym): 
    Wiederholer
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    bis 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    1
    Behandlungen: 
    1
    Sauberkeit: 
    1
    Verpflegung: 
    4
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Vor 3 Jahren super, in diesem Jahr nach Verkauf teilweise mangelhaft. Sehr hellhörig, laute Türen und Schlösser, viele ausländische Ärzte( Sprachschwierigkeiten und Verständigungsprobleme), überwiegend junge bis sehr junge Therapeuten und kein Einfühlungsvermögen. Wenig Hilfen für alte und gehbehinderte Patienten. Gruppen in Therapie werden immer neu zusammengestellt und haben überwiegend immer einen neuen Therapeuten.

    Keine Sitzgelegenheit in den Fluren vor Ärztezimmer und Therapieräumen. Das Beste war die Verpflegung und nette Servicekräfte, die aber sehr viel Stress hatten. Wenn eine Zimmerservicekraft ausfiel, mußten sogar die Bedienungen aushelfen und putzen.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    10.03.2014
    Name (evtl. Synonym): 
    Altabernichtdumm
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    bis 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    2
    Behandlungen: 
    0
    Sauberkeit: 
    0
    Verpflegung: 
    0
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Alle Bewertungskriterien sämtliche Anwendungen die Verantwortlichkeit gegenüber dem Patienten und der alte Zustand der Klinik, die Zusatzstoffe der Ernährung und die schlechte Sauberkeit, können und müssen grundsätzlich mit schwer verbesserungswürdig bewertet werden.

    Vielleicht war die Klinik mal gut, wer absolut ungesund essen will und keine Angst vor Depressionen hat, gerne Staub und Viren genießt, der ist dort richtig. Drei Wochen keine frische Bettwäsche auf dem Bettgetell und nur stupide Abläufe die große Wege mit kleiner Wirkung erzielen.

    Klettern auf die hohe Moorwanne und hohe Lymphbänke speziell für kleine Leute bis 1,63 mit anschließender Zerrung der Gelenke.
    Auch die Sicherheit wird hier klein geschrieben "Vorsicht Rutschgefahr" soll das abrutschen der Gehhilfen einschließlich Patienten schon vor dem nassen Bewegungsbad anzeigen. Auf meine spezielle Anfrage wurde viel von der Geschäftsleitung versprochen, aber leider ist Ignoranz Dauergast, auf Kosten der Patienten, Verantwortung dem Patienten gegenüber ist nur schöner Schein und so blieb auch Wochen nach meiner Beanstandung alles wie es war. Es muß hier offensichtlich erst zum Unfall kommen, damit zuständig Personen aus ihrer Letargie erwachen und die Verantwortung (auch bei größter Provitgier) tragen.

    Man kann sich auf den vielen Wegen das Haus I ansehen, dort gibt es eben Klassenunterschiede. Haus II ist total veraltet und verrottet, dazu gesellt sich noch der Nebel aus Staub und Viren, es wird täglich schlecht gereinigt.

    Ich wurde nach meiner Hüft-OP gesund eingeliefert und kam völlig krank und letargisch wieder raus.
    Die Monotonie und die Hilflosigkeit der Schwestern gaben mir den Rest, nicht einmal der Blutdruck konnte aufgrund der kaputten Meßgeräte ermittelt werden.

    Schwermütigkeit und Depressionen und Krankheit sind auch durch das mit Zusatzstoffen belastete Essen vorprogramiert.
    Die schlechte Luft in der Kantine sowie in den Fluren und die schlechte Atmosphäre tun das übrige. Die Schwestern sind zwar freundlich, aber haben hier offensichtlich nichts zu lachen............., der schöne Schein lebt um so mehr und so sehen die meisten in der Masse die Klasse oder wollen nicht über den Tellerrand schauen, obwohl die meisten glücklich waren wieder nach Hause zu kommen.

    Alles in allem komisch und unfassbar, die einstudierten Abläufe und die Monotonie, lediglich das Eiscafe ist noch ein Ort des Wohlemfpindens, das wars aber auch schon.
    Meine Gesundheit ist total desolat und auch den Virus "schwerer Bronchitiseffekt" teile ich mir mit vielen Patienten. Zwei Tage war ich mir selbst überlassen, dann habe ich den Notknopf gedrückt, leider bekam ich nur leicht Medikamente und leide seit Wochen, zum GLück bekam ich Antibiotika, denn mit Hüftprothese kann sich der Virus dort ansetzen und das wäre verhängnisvoll.
    Auch gibt es keine einzige ordentliche Sitzgelegenheit - entweder zu tief (Hüfte kann rausspringen) zu hart und nur alles alte Möbel mit null Polsterung .
    Man verbringt die meiste Zeit am Aufzug oder mit Zeitabsitzen in den Vortragsräumen oder mit zurücklegen von Wegstrecken. Lachen ist eher die Außnahme, hier wird noch jeder in komatösen Zustand gebracht, wahrscheinlich um den Ablauf ertragen zu können. Die meisten Anwendungen werden nicht mehr gezahlt und so muß man halt die Patienten mit viel Schein behandeln. Für mich jedenfalls war die Reha in Bad Pyrmont die schlimmste Zeit in meinem Leben,
    nie wieder Reha -

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    22.11.2013
    Name (evtl. Synonym): 
    meckerarsch
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    bis 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    4
    Behandlungen: 
    2
    Sauberkeit: 
    3
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Schlechte Stimmung im rührigen Personal, da "der Laden" verkauft wird.
    WARUM konnte mir keiner sagen, also fehlts an Kommunikation.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    31.07.2013
    Name (evtl. Synonym): 
    Günther72
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    bis 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Gute fachkundige Ärzte, freundliches Personal auch in der Cafeteria. Alles sehr sauber, gutes Essen. Was will der Mensch mehr? Dank der guten Rehamaßnahmen hatte ich mich nach einem Schlaganfall sehr gut erholt.
    Ich kann diese Rehaklinik ohne Bedenken weiter empfehlen.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    05.09.2012
    Name (evtl. Synonym): 
    Quinque
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    bis 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    4
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    3
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Freundliches und zuvorkommendes medizinisches und Hauspersonal. Ausreichende medizinische Betreuung. Unterkunft im sauberen Zustand. Essen ausreichend, aber leider salzlos. Nettes Personal. Freundliches Flair in der Cafeteria sowie umfangreiches Programm. Den Kuraufenthalt kann man beruhigt weiter empfehlen.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    13.05.2009
    Name (evtl. Synonym): 
    tomatensuppe
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    4
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Lehrküche und sogar Kostumstellung salzlos ist Extraklasse. Haben Sie das Behandlungsziel nicht verstanden?
    Sämtliche Anwendungen, alle Bewertungskriterien können grundsätzlich mit kaum verbesserungswürdig und fachlich sehr gut bewertet werden.
    Schon von Jahren von hoher Qualität und Patientenfreundlichkeit.
    Es braucht aber auch kooperationswillige Gäste.
    Danke an das Team !

Counter

Anzahl der Kurkliniken: 907

Suche

Anzeigen

Anzeige

Quick Links 1

Quick Links 2

Quick Links 3