Helios Klinik Ahrenshoop - Ostseebad Ahrenshoop Mecklenburg-Vorpommern Deutschland

Helios Klinik Ahrenshoop - Ostseebad Ahrenshoop Mecklenburg-Vorpommern Deutschland

Rehakliniken: Helios Klinik Ahrensho Ostseebad Ahrenshoop Mecklenburg-Vorpommern

Bild: Helios Klinik Ahrenshoop - Ostseebad Ahrenshoop Mecklenburg-Vorpommern Deutschland

  • Rehaklinik

Die Rehabilitationseinrichtung ist einer der führenden in Mecklenburg-Vorpommern. Sie liegt mitten in den weißen Dünen des traditionsreichen Ostseebades Ahrenshoop und bietet seinen Patienten ein ideales Genesungsklima.

Kureinrichtung bewerten

Angaben zum Aufenthalt
Format: 24.10.2017
Bewertung
 
 
 
 
Erfahrungsbericht*

Bewertungen

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    24.10.2016
    Name (evtl. Synonym): 
    Gaumer
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    bis 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Nach August 2012, war es mein 2. Aufenthalt in der Rehaklinik Ahrenshoop. Da ich von meiner 1, Reha in Ahrenshoop sehr begeistert war, freute ich mich um so mehr als mein Rehaantrag genehmigt wurde und ich mich auf den Weg in Richtung Norden machen durfte.

    Der Empfang war wie gewohnt freundlich und in kurzer Zeit wurden meine Kenntnisse über den Ablauf und den Alltag in der Klinik wieder aufgefrischt. Die Fachärzte und Therapeuthen empfand ich als sehr Kompetent und sie hatten immer ein offenes Ohr für auftretende Fragen und Problemchen.

    Fast unbemerkt aber gründlich sorgte das Reinigungspersonal für die notwendige Sauberkeit in den von vielen Patienten benutzten Behandlungsräumen un den, das möchte ich auch, als einzigen Kritikpunkt anbringen, von der etwas in die Jahre gekommenen Einrichtung her, Patientenzimmern.

    Ein Lob möchte ich dem Küchenpersonal aussprechen,das uns Morgens und Abends mit einem reichhaltigen und abwechslungsreichen Büffet verwöhnte. Was ich kaum für möglich hielt, ist die Tatsache, dass ich während meines vier wöchigen Aufenthalts, jeden Tag ein anderes Mittagessen geniessen durfte.

    Jeder, der sich in der Natur und am Meer, egal zu welcher Jahreszeit, wohlfühlt, wird von der Lage der Klinik angetan sein. Diese Reha habe ich zwar nicht als geheilt, was auch nicht möglich ist, aber erholt, entspannt und mit Zuversicht in die Zukunft beendet.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    22.08.2016
    Name (evtl. Synonym): 
    R. H. Zimmer 102
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    bis 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Aufenthalt vom 22.08. bis 09.09.2016

    Man wurde an der Rezeption, sowie durch das Pflegeteam auf der Station 3 sehr nett empfangen.
    Es wurden routinemäßig Blutruck, Puls und alle relevanten Daten aufgenommen. Die ärztliche Eingangsuntersuchung folgte sofort im Anschluss.

    Ich fühlte mich in der HELIOS Klinik Ahrenshoop sehr gut aufgehoben.

    Angefangen vom Pflegepersonal über die Reinigungskräfte, bis hin zu den Therapeuten und den Ärzten. Die Anwendungen und Therapien waren professionell verteilt, so dass zwischendurch sogar ein Gang zum Strand möglich war.

    Meine behandelnde Ärztin möchte ich lobend erwähnen, denn Sie hatte stets ein offenes Ohr.

    Ich kann die HELIOS Klinik Ahrenshoop sehr empfehlen und würde wenn erforderlich, immer wiederkommen.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    27.06.2016
    Name (evtl. Synonym): 
    mecklenburger
    Aufenthalt als: 
    Privatpatient
    Dauer: 
    bis 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Die ärztliche Betreuung und die therapeutischen Anwendungen super. Die Verpflegung, Sauberkeit und Unterkunft waren ebenfalls super. Umgebung lud zum tollen entspannen ein.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    22.05.2016
    Name (evtl. Synonym): 
    kuni
    Aufenthalt als: 
    Privatpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    4
    Sauberkeit: 
    3
    Verpflegung: 
    2
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Ohne Beschreibung.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    02.12.2015
    Name (evtl. Synonym): 
    Kunkel
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    bis 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    4
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Ich fühlte mich von Anfang an in dieser Klinik gut aufgehoben. Eingangsuntersuchung gut. Personal freundlich, Therapeuten sehr gut. Essen gut. Sehr gute Lage, nur über die Straße und schon ist der Weg frei für ausgedehnte Strandspaziergänge.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    29.07.2014
    Name (evtl. Synonym): 
    Tipeltap
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    1
    Behandlungen: 
    4
    Sauberkeit: 
    1
    Verpflegung: 
    3
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Ich war im August in dieser Klinik. Die Landschaft ist wundervoll und zur Ostsee musste ich nur über die Straße gehen. Die Therapeuten sind nett und verstehen ihr Handwerk. Dann gibt es noch die Damen im Kreativkeller, bei ihnen habe ich mich auch sehr wohl gefühlt.

    Das Essen war ok, es wurden sehr viele leckere Salate angeboten. Aber die Klinik ist verkeimt, die Zimmerreinigung war unzureichend. Aber auch dies hätte ich ertragen. Die ärztliche Betreuung war mehr als schlecht. Erst hat er den Arztbrief vom Krankenhaus nicht gefunden (er war hinten in meiner Akte) und das jedes Mal. Zum Schluss habe ich ihn gezeigt, wo der Brief zu finden ist. Dann konnte er den Arztbrief nicht richtig lesen und hat mich zweimal mit dem Fahrrad stürzen lassen, als Kind bin ich das letzte Mal mit dem Rad gestürzt. Auch meinte er ich wurde am Kopf operiert, am Kopf war schon was, aber kein OP. Als Patientin wurde ich nicht angehört, ich war ihm nur lästig, so mein Eindruck.

    Dann bieten sie nur für Raucher ein Nichtraucher-Seminar an. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt schon 6 Wochen nicht geraucht und wollte Unterstützung nach 30-jähriger Raucherkarriere. Gespräche mit anderen hätten mir geholfen. Es gab bestimmt einige die nach einem Schlaganfall oder Herzinfarkt aufgehört hatten zu rauchen, 2 habe ich schon getroffen. Die Geschäftsführung dieser Klinik sollte mal über ein neues Konzept nachdenken, mir fällt noch mehr ein.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    31.03.2014
    Name (evtl. Synonym): 
    LiLaLo
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    bis 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    4
    Behandlungen: 
    4
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    1
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Insgesamt ist die Klinik einigermaßen ok, wenn man ausschließlich Wert auf eine Wiedermobilisierung legt. Ausgebaut werden könnte das Angebot im Bereich psychologische Betreuung und Streßabbau.

    Die ärztliche Betreuung war sehr gut. Allerdings ist zum Pflegepersonal zu sagen, dass alles was sich links und rechts neben der Ablaufroutine an Fragen/Hilfsbedürftigkeit auf tut, gerne an andere abgeschoben wird. Man rennt dann als Patient schnell von Pontius zu Pilatus, ohne Hilfe zu erhalten.

    Die Zusatzkosten für Telefon, Internet, Ausleihen von Bedarfsgegenständen und Mineralwasser sind unverschämt.

    Die Zimmer sind soweit ok, allerdings wurden Materialien eingebaut, die stark ausdünsten, eventuell gesundheitsgefährdend, auf jeden Fall extrem geruchsbelästigend sind.

    Das Essen ist unter aller Kanone, ohne jeglichen Nährwert, völlig zerkocht, lieblos angerichtet geschmacklich fast ungenießbar und total übersüßt. Die Versorgung mit frischem Obst ist dürftig. Erst auf Anfrage und per Verordnung bekommen Einzelne ein "Zusatzration". Für Krebspatienten ist diese Art der Versorgung dem Heilungsprozess absolut abträglich.

    Der Service im Essensaal verhält sich wie beim Pflegepersonal, alles was von der Routine abweicht wird abgebügelt. Persöhnliche Bedürfnisse von Patienten werden von einigen Mitarbeitern und Diätassistentinnen als ärgerliche Belästigung empfunden und so werden die Patienten auch behandelt.

Counter

Anzahl der Kurkliniken: 906

Suche

Anzeigen

Anzeige

Quick Links 1

Quick Links 2

Quick Links 3